Beachten bitte Sie den Preußischen Anzeiger - Ihr Wochenblatt!

Anzeige



der Pruzzen - Preußen - Deutschland - Europa

MeinungsBlog

Sonntag, 27. Februar 2011

Für Schuhe auf die Strasse

Da verstehe einer noch das deutsche Volk.
Auf die Strasse geht es, wenn Atommülltransporte unterwegs sind oder wenn man Schuhe zeigen will.
Unter dem Motto
Zeigt her eure Füße, 
zeigt her eure Schuh´,
und sehet den fleißigen 
Waschfrauen zu.
 traf man sich in Berlin um gegen den Verteidigungsminister und dem Plagiat zu demonstrieren. Mir ist dabei nicht ganz klar, was man wollte; ausser zu Guttenberg zum Rücktritt zu bewegen; denn es ging nicht um den Bundeswehreinsatz, nicht um die Bundeswehrreform - sondern nur um den Plagiatsvorwurf.
Dabei hätte man andere Gründe auf die Strasse zu gehen. Erdogan, der Ministerpräsident der Türkei, besucht mal wieder die seinigen - klar in der BRD. Was dieser Besuch auslöst und welche Wörter er heute wählen wird, dürfte von letzten Besuchen her klar sein. Wer es vergessen hat schaue hier:
werbung:
Hypnose Bleckede - Der Blog
:werbung ende



Doch sind die Barfüssler in Düsseldorf? Ich darf es bezweifeln, denn Erdogan tritt im ISS Dome auf und das wurde relativ wenig bekannt gemacht.
Im Facebook steht folgendes:
Erdogan spricht im ISS Dome. Bereits vor drei Jahren hat er in Köln gegen die Integration gewettert. Jeder soll an dieser Stelle über die Veranstaltung informiert sein, die die Presse als "Geheim-Plan" (Bild.de vom 15.02.11) bezeichnet hat. PROTEST hier für alle demokratischen und frei denkenden Menschen in Deutschland.
Die Aktion "ab 14 Uhr mit Bratwurst und Bier" vom Hauptbahnhof zum ISS Dome zu wandern, entspräche einer kleinen Aufmerksamkeit gegenüber dem Gast. Eine interessante Aktion.

Vielleicht findet sich ja der eine oder andere der in der Nähe ist und Zeit hat und zeigt Zivilcourage gegen

Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.
"Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit." Und eine noch schärfere Formulierung hatte die türkische Regierung den Angaben von Ali Ertan Toprak, stellvertretender Vorsitzender der Alevitischen Gemeinde in Deutschland, zufolge parat: "Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen." 

Kommentare:

  1. Ein interessantes Interview mit Erdogan:
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Erdogan-Erfolgreiche-Integration-nur-mit-uns_aid_969694.html

    Auszüge:
    Erdogan: Selbstverständlich, wo sie sich auf der Welt auch befinden, ich bin der Ministerpräsident aller Staatsbürger der Republik Türkei.

    RP: Von den rund drei Millionen Türken in Deutschland haben schon viele einen deutschen Pass. Gegenüber wem sollen diese Bürger loyal sein - gegenüber Deutschland oder der Türkei?

    Erdogan: Die Normen bezüglich der Loyalität der Migranten gegenüber den Ländern, in denen sie leben, haben sich geändert. Auch wenn diese Menschen die Staatsangehörigkeit ihrer neuen Heimat angenommen haben, ist es doch in der heutigen Welt Konsens, dass sie ihre Muttersprache und Kultur beibehalten sollen. In diesem Rahmen ist es uns wichtig, dass auch jene Türken, die einen deutschen Pass besitzen, beides pflegen, und wir unterstützen sie dabei. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass in Frankreich, Holland und einigen anderen EU-Staaten die doppelte Staatsbürgerschaft zulässig ist.

    RP: Vor drei Jahren haben Sie schon einmal eine Rede zum Thema Integration in Deutschland gehalten, das war in Köln. Damals haben Sie viel Kritik ausgelöst mit dem Satz: „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschheit“. Was ist so schlimm an Assimilation, sofern sie ohne Zwang erfolgt?

    Erdogan: Im internationalen Recht existiert die Vorschrift, dass Migranten in den Ländern, in denen sie leben, die Sprache und Kultur ihres Herkunftslandes pflegen sollen. Folglich wäre eine Politik, die darauf ausgerichtet ist, den Migranten ihre Sprache und Kultur abzuerkennen, ein Verstoß gegen das internationale Recht.

    RP: Man hat lange gedacht, die Integration wäre nur eine Frage der Zeit. Doch auch in der dritten Generation von Türken in Deutschland gibt es noch riesige Probleme damit. Was ist schief gelaufen bei der Eingliederung?

    Erdogan: Falsch war bei der Integration der Türken in Deutschland, dass die deutschen Behörden nicht die Ansichten, Erwartungen und Bedürfnisse der Türken als Zielgruppe berücksichtigt haben. Bis heute beachten die deutschen Behörden in Integrationsfragen auch nicht die Ansichten der zuständigen Behörden in der Türkei. Für eine erfolgreiche Integration halte ich es für erforderlich, dass die deutschen Behörden in Zukunft nicht weiter einseitig handeln, sondern die Kooperation mit den türkischen Migranten, den türkischen Zivilorganisationen und der türkischen Regierung anstreben.

    Da frage ich: Noch Fragen?

    AntwortenLöschen
  2. #Update Wie mir gerade auf #Facebook mitgeteilt wurde:
    Protestkundgebung gegen den Erdogan-Besuch heute ab 17.00 Uhr vor dem ISS Dome, Theodorstraße, Düsseldorf

    AntwortenLöschen
  3. Aktuelles zu den Demos: http://www.rp-online.de/duesseldorf/duesseldorf-stadt/nachrichten/Demos-rund-um-Erdogan-Auftritt_aid_969922.html
    Schade dass nur so wenig Deutsche dort waren :(

    AntwortenLöschen

Deine Meinung? Her damit!
Bitte beachten Sie, die Meinungen, Kommentare oder Verlinkungen geben nicht unbedingt meine Meinung wieder. Der Autor des Kommentars ist für jeglichen Inhalt verantwortlich!

*

Related Posts with Thumbnails