Beachten bitte Sie den Preußischen Anzeiger - Ihr Wochenblatt!

Anzeige



der Pruzzen - Preußen - Deutschland - Europa

MeinungsBlog

Freitag, 16. März 2012

Zusammenarbeit der Konservativen. Gibt es das?

Folgender Aufruf überkam mich im Facebook:
Alexander Wettermann : "Aufruf zur Zusammenarbeit aller konservativen Kräfte, Verbände und Kleinparteien!
Zur Wahl im Mai in NRW! Setzt Euch alle zusammen und denkt nach wie man ein Schlagkräftiges Wahlbündniss zur Landtagswahl im Mai in NRW realisieren kann. Durch die vorgezogenen Wahlen wird keine kleinere Gruppierung in der Lage sein, in diesem Flächenland anzutreten! Also zusammensetzen und reden!
Nur gemeinsam sind wir stark!"  
Nun, er hätte Recht, hätte... wenn nicht:

werbung:

Unterstützen Sie uns auf Facebook
ein Klick und sonst nichts ;)

n-tv go! 150x49

:werbung ende
Die "Deutsche Konservative Partei" ist meines Erachtens auf dem richtigen Weg. Nicht nur, weil sie jetzt schon Werbung für ihre Sache macht. Sondern vor allem, weil sie sich nicht zu fein ist, mit anderen Parteien oder Organisationen zu reden. Sogar Vereinigungen und feste Bündnisse waren in der Vergangenheit möglich.

Andere konservative und liberale Klein(st)parteien und Splittergruppen haben als erstes Angst! Man könnte ihnen ja ihr Pöstchen klauen, ihren Stuhl ansägen. Dieser Eindruck verfestigt sich bei mir. Wenn man "Pro" und "Die Freiheit" anschaut, wenn man zur DSU 'rüberschielt. Auch Zentrum oder gar die Christliche Mitte könnten sich vom Aufruf angesprochen fühlen.

Jetzt, im kurzfristigen NRW-Wahlkampf könnten diese Parteien beweisen, ob ihr ein politischer Achtungserfolg wichtiger ist als ein gut eingesessener Stuhl.

Jetzt könnte man von den Linken lernen! Wenn man wirklich Veränderungen will, ist jetzt die Zeit der Konservativen angebrochen, wenn man miteinander arbeitet. Ihr müsst euch nicht lieben, nicht herzen - nur gemeinsam arbeiten!

Sonst gibt es nur noch 2 Alternativen:
Eine Partei findet einen Macher, Redner, Überzeuger ala Strache, Wilders oder HaiderPim Fortuyn - dann sind die anderen nur noch Tütenträger 
oder
Die Parteien kämpfen weiter gegen sich und Wegbegleiter und gehen unter. So wie bisher!


ZEIT für HIRN!
16046598-23020424 Jetzt stöbern gehen

Kommentare:

  1. Einen Zusammenschluß aller nationalbewußter Parteien wird man nur durch die Anregung einer hochgradig intelligenten und mit tiefsten Kenntnissen des Systems vertrauten Person erreichen.
    Diese sehe ich derzeit nicht; und in den Klein- und Kleinstparteien ist die Exploration der Führer das Hindernis.
    Daran wird sich ohne ein klar definiertes Ziel nichts ändern.
    Dieses muß lauten, nicht im System mitzuspielen, sondern die Spielregeln vorgeben:

    Frei werden!

    Das hohe Ziel, welches alle der genannten Gruppen einen muß, lautet: Auf eine Verfassung hinarbeiten, den Artikel 146 GG umzusetzen.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mitbürger,
    für die konservativen Kräfte in unserem Land, schlägt die Stunde des Umdenkens!
    Wir können uns nicht mehr in unserer kleinen Mikrowelt bewegen, wenn wir die Geschicke unseres Volkes in eine positive Bahn lenken wollen!
    Wir müssen lernen das wir durch Zersplitterung unserer Kräfte nur den Regierenden in die Hände spielen und somit dazu beitragen, dass weiterhin Politik gegen den Willen des deutschen Volkes betrieben wird.
    Sei es mit dem Euro, Afganisthan, Griechenland, Bildung, Renten oder Islamisierung unseres Landes.
    Es geht doch den etablierten Parteien und Politikern nur noch darum, wie sie am besten Ihre Taschen füllen können, ihre Vorteile für sich nutzen und soviel Geld wie möglich verdienen können. Vorbei am Willen des Volkes und Wohlstand!
    Während hier in unserem Lande um fünf Euro mehr im Monat für einen Hartz IV Empfänger gestritten wird oder unseren Politikern es unendlich schwer fällt Geld in die Bildung unserer Kinder zu investieren und die Gesundheits & Rentenpolitik auf unterstem Niveau hinterherhinkt, werden in Afghanithan für Milliarden Euro neue Hospitäler gebaut oder astronomische Summen nach Griechenland gepumpt!
    Für was?
    Zuerst habe ich mein eigenes Haus sauber zu halten , bevor ich die Straße fege!
    Deshalb, liebe konservative Freunde,
    nehmt die gebotene Chance in NRW wahr und arbeitet zusammen!
    Redet miteinander und unterstützt Euch !
    Alleine sind wir einsam, nur gemeinsam sind wir stark!
    Fassen wir zusammen an, für eine neue konservative Politik in unserem Vaterland!
    Herzlichst Ihr
    Alexander Wettermann
    Deutsche Konservative Partei
    Deutsche Konservative

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zuerst möchte ich mich der Meinung anschliessen, dass die Konservativen wirklich die Grabenkämpfe ruhen und sich an der LINKEN ein Beispiel nehmen sollten. Dort haben sich auch unterschiedliche Gruppen zusammengefunden um gemeinsam Politik zu betreiben. Ein Bündniss oder eine kooperation, ja eventuell sogar eine Fusion von Klein- und Kleinstparteien wäre sinnvoll. DP, AUF, PBC, FAMILIE, STATT, CM, Zentrum, DSU, Freiheit, Freie Union, gemässigte REP, Deutsche Konservative und andere könnten zusammen als konservative Alternative zur CDU/CSU wirklich ernstgenommen werden. Zumal man ja auch auf die Erfahrungen der jeweiligen Mitstreiter hoffen darf! Das Ziel sollte sein, die gleiche Wirkung wie damals die "Rechtstaatliche Offensive" zu haben, die einfach mal eben mit an der Regierung in Hamburg beteiligt war! Ein Achtungserfolg für NRW wäre ja schon ein 1,...% Ergebniss.

      So könnte man auch dafür sorgen das die NPD an Wählerpotential verliert, wird sie doch imernoch von vieln als Protestpartei gesehen..

      MfG

      Löschen

Deine Meinung? Her damit!
Bitte beachten Sie, die Meinungen, Kommentare oder Verlinkungen geben nicht unbedingt meine Meinung wieder. Der Autor des Kommentars ist für jeglichen Inhalt verantwortlich!

*

Related Posts with Thumbnails